Handelsplattform topinvestus – BaFin greift ein

Nun wurde auch gegenüber der Silverdale Holdings Ltd., der Betreibergesellschaft der Handelsplattform www.topinvestus.com, seitens der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eine sofortige Einstellung eines grenzüberschreitenden Eigenhandels angeordnet.

Adcada GmbH – Untersagung BaFin

Ein öffentliches Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen unter dem Namen „ADCADA.healthcare Bond“ der ADCADA.healthcare GmbH durch die Adcada GmbH wurde durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nach einer eigenen Mitteilung der Behörde untersagt.

Adcada GmbH – BaFin stoppt Einlagengeschäft

Gegenüber der Adcada GmbH, Bentwisch, hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nach einer eigenen Mitteilung der Behörde die Einstellung eines unerlaubt betriebenen Einlagengeschäftes angeordnet.

Handelsplattform fibonetix – BaFin untersagt

Gegenüber der Cosmo Trading UG hatte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nach einer eigenen Mitteilung der Behörde die Einstellung eines unerlaubt betriebenen Finanztransfergeschäfts angeordnet.

Von der Cosmo Trading UG wurden auf ihrem Konto Kapital von Anlegern entgegengenommen und an Gesellschaften weitergeleitet, u. a. für Anlagen bei der Handelsplattform www.fibonetix.com.

Damit hat die Cosmo Trading UG nach Auffassung der BaFin ein Finanztransfergeschäft betrieben. Über eine dafür erforderliche Erlaubnis der BaFin verfügte die Cosmo Trading UG nicht.

Investfinans AB – Bescheid BaFin rechtskräftig

Wie wir berichtet hatten, hatte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) der Investfinans AB das unerlaubte Betreiben eines Einlagengeschäfts untersagt, soweit die Gesellschaft Kapital als Einlagen oder andere unbedingt rückzahlbare Gelder von Anlegern angenommen hat.

Über eine Erlaubnis der BaFin verfügte die Investfinans AB nämlich nicht.

Die Verfügung der BaFin ist nach einer eigenen Mitteilung der Behörde nun bestandskräftig.

Internetplattform fxbtrading – BaFin schreitet ein

Der FAZCO CAPITAL Ltd., der Betreibergesellschaft der Handelsplattform www.fxbtrading.com wurde von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nach einer eigenen Mitteilung der Behörde das unerlaubte Betreiben eines Einlagengeschäfts untersagt.

Die FAZCO CAPITAL Ltd. offeriert über die Handelsplattform fxbtrading.com deutschen Anlegern den Abschluss von Differenzkontrakten (Contracts for Difference – CFD´s) und nimmt dabei fremde Gelder als Einlagen oder andere unbedingt rückzahlbare Gelder des Publikums an, so die BaFin.

Die BaFin hat der der Betreibergesellschaft FAZCO CAPITAL Ltd. derartige Geschäfte untersagt.

Handelsplattform FXPIG – Vorsicht!

Seitens der Onlinehandelsplattform FXPIG werden Forex- und CFD-Handelsgeschäfte angeboten.

Die vorgenannten Geschäfte sind hochrisikoreich und besteht ein Totalverlustrisiko.

Forex Handel – hohe Risiken

Beim Forex-Handel handelt es sich letztendlich um einen Währungshandel, wobei der Forex-Handel bis vor kurzem ausschließlich Banken und Großinvestoren vorbehalten war. Beim Forex-Trading geht es im Prinzip darum, eine Währung zu einem bestimmten Wechselkurs gegen eine andere zu tauschen. Es werden immer zwei Währungen einander gegenübergestellt, wobei Trader auf eine Änderung des Wechselkurses spekulieren. Die beiden Währungen eines Paars stehen immer in einem bestimmten Wertverhältnis zueinander. Bei einzelner Betrachtung eines Devisenpaars stellt eine Währung die Basiswährung, die zweite die Bezugswährung dar. Beide werden zueinander ins Verhältnis gesetzt. Der genaue Wert hängt dabei immer von Angebot und Nachfrage ab. Je größer die Nachfrage nach einer Währung, desto höher ist der Wert innerhalb des Währungspaares. Der Trader kann beim Forex-Handel sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse spekulieren. Mit beiden Varianten können Gewinne erzielt werden.

StockGlobal Handelsplattform

Der Longsdale Capital Ltd., Marschallinseln, als Betreibergesellschaft der Handelsplattform www.stockglobal.com, wurde von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nach einer eigenen Mitteilung der Behörde das unerlaubte Betreiben eines Eigenhandels untersagt.