Unique Global Investment – Rückabwicklung über Maya Bank unzulässig

Die Unique Global Consulting, auch firmierend unter Unique Global Investment s.r.o. oder Unique Global Investment GmbH, wendet sich nach einer Mitteilung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) momentan an deutsche Anleger und erklärt, mit einer vermeintlichen Maya Bank PLC zusammenarbeiten, die die Rückabwicklung übernehmen solle. Dafür müssten sich Anleger bei der Maya Bank PLC verifizieren und ein Konto eröffnen lassen.

Aber auch die Maya Bank PLC ist nach Angaben der BaFin nicht berechtigt, Einlage deutsche Kunden entgegenzunehmen und die BaFin warnt daher Kunden, ein derartiges Angebot anzunehmen.

www.weissfinance.com

Wie wir berichtet hatten, hatte die BaFin mit Verfügung vom 08.05.2018 zum Einen gegenüber der CS Compliance Service GmbH, Düsseldorf, und der JAC GmbH, Düsseldorf, die Einstellung von Tätigkeiten angeordnet, durch die die Gesellschaften in unerlaubte Geschäfte von Internethandelsplattformen einbezogen ist. Die CS Compliance Service GmbH und die JAC GmbH betreiben nach Ansicht der BaFin Backoffice-Leistungen für die Handelsplattform www.weissfinance.com hinsichtlich der Betreuung von Kunden und der Kommunikation mit diesen unter den Namen der Handelsplattform. Nach Mitteilung der BaFin wurde der Antrag der CS Compliance Service GmbH, die aufschiebende Wirkung eines Widerspruchs gegen die Verfügung der BaFin anzuordnen, vom Verwaltungsgericht Frankfurt am Main abgelehnt.

Handelsplattform www.tradetoro.com – BaFin schreitet ein

Gegenüber der Ivory Group Ltd., Roseau, Dominica, hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als Betreiberin der Handelsplattform www.tradetoro.com nach einer eigenen Mitteilung der Behörde die sofortige Einstellung eines unerlaubten Eigenhandels angeordnet.

Über die Handelsplattform www.tradetoro.com wurden deutschen Anlegern finanzielle Differenzkontrakte (Contracts for Difference -CFD´s) auf Währungspaare und Kryptowährungen angeboten.

Soweit die Ivory Group Ltd. über ihre Handelsplattform Anlegern den Zugang zu Differenzkontrakten auf Währungspaare und Kryptowährungen ermöglicht hat, hat die Gesellschaft nach Ansicht der BaFin einen grenzüberschreitenden Eigenhandel im Sinne von § 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 4 lit.c Kreditwesengesetz (KWG) betrieben.

Die Verfügung der BaFin ist von Gesetzes wegen sofort vollziehbar, jedoch noch nicht bestandskräftig.

PIM Gold GmbH – Ermittlungen wegen Betrug

Gegen Verantwortliche der PIM Gold GmbH, Heusenstamm, sind strafrechtliche Ermittlungen wegen des Vorwurfs des Betruges anhängig, so mehrere Berichte in Medien, wie etwa in handelsblatt.com, fr.de. Die Geschäftsräume der PIM Gold GmbH sind von den Ermittlungsbehörden durchsucht worden und es ist auch ein Verantwortlicher in Untersuchungshaft genommen worden, dem gewerbsmäßigen Betrug vorgeworden wird, so die Presseberichte.

Auch seien im Rahmen der Durchsuchungen Vermögenswerte sichergestellt worden. Es würde sich hier um Goldbestände handeln, so der Bericht in fr.de.

Für Anleger, die Geld bei PIM Gold investiert haben, sind die strafrechtlichen Ermittlungen wegen des Vorwurfs des Betruges keine guten Nachrichten. Es stellt sich die Frage, ob und inwieweit dem von ihnen eingezahlten Kapital ausreichend Werte gegenüberstehen.

Meridian Interstate Europe S.L.

Von der Meridian Interstate Europe S.L., Palma de Mallorca, Spanien, wurden Anlegen Festgeldanlagen auf verschiedenen Währungen, etwa in

US-$,
Euro,
Britische Pfund,

mit Laufzeiten von 12 bis 60 Monaten und unterschiedlichen Zinssätzen je nach Laufzeit angeboten.

Wie Anleger berichten, ist die Meridian Interstate Europe S.L. telefonisch nicht mehr erreichbar.

KapitalFX

Von der Tradingplattform KapitalFX wird ein Handel in Währungen (Forex) und Differenzkontrakten (CFD´s – Contracts for Difference) angeboten.

Auf der Homepage wird damit geworben, dass man es weit gebracht habe und Marktführer geworden sie und Mitte 2018 das monatliche Handelsvolumen von Kunden der Plattform KapitalFX bei über US-$ 180 Milliarden gelegen hätte.

Im Übrigen werden verschiedene Kontoformen, nämlich ein
Mikro Account,
Standard Account,
Premium Account und,
VIP Account
offeriert, bei denen u. a. unterschiedliche Mindesteinzahlungen und eine unterschiedliche Betreuung gegeben sind.

FXFinest – Achtung

Von der Onlineplattform FXFinest wurde ein Handel in Differenzkontrakten (CFD´s – Contract for Difference) und in Kryptowährungen angeboten.

Auf der Homepage von FXFinest wird damit geworben, dass man beste Handelsergebnisse in ehrlicher, verlässlicher und transparenter Umgebung anbietet und verschiedene Kontoarten, nämlich

Standard,
Silber,
Gold und,
Platin

angeboten, bei denen u. a. unterschiedliche Mindesteinzahlungen und eine unterschiedliche Betreuung offeriert wird.

Aspenholding.com – Vorsicht!

Seitens der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wurde der Firma Next Trade Ltd., die u. a. die Handelsplattform aspenholding.com betreibt, der grenzüberschreitende Eigenhandel verboten.

Das Unternehmen bot deutschen Kunden auf der von ihr betriebenen Handelsplattform aspenholding.com finanzielle Differenzkontrakte (Contracts for Difference – CFD´s) an, die auf Grundwerte wie

Handelsplattform www.4xincome.com – BaFin greift ein

Soweit die Sky Hub Ltd. Betreiber der Handelsplattform www.4xincome.com ist, hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nach einer eigenen Mitteilung der Behörde die gegenüber Betreibergesellschaft die sofortige Einstellung eines unerlaubten Einlagengeschäftes angeordnet.

Über die Handelsplattform www.4xincome.com wurde ein Handel in finanzielle Differenzkontrakte (Contracts for Difference – CFD´s) und in Divisen angeboten.

Damit zusammenhängend werden von der Sky Hub Ltd. fremde Gelder als Einlagen oder andere unbedingt rückzahlbare Gelder des Publikums angenommen, so die BaFin.

Nach Ansicht der BaFin wurde damit von der Sky Hub Ltd. ein Einlagengeschäft betrieben, ohne über eine dafür erforderliche Erlaubnis der Behörde zu verfügen.

Coinstrader – Vorsicht!

Seitens der Internethandelsplattform Coinstrader.com wird Anlegern der Zugang zu unterschiedlichen Finanzinstrumenten, wie Kryptowährungen und finanziellen Differenzkontrakten, ermöglicht. Das Unternehmen bzw. dessen Betreiberfirma Next Capital Market Ltd. kontaktiert deutsche Verbrauch und assistiert ihnen bei Bitcoin-Käufen und bei Geschäften, die auf der unternehmenseigenen Plattform betrieben werden. Kunden werden zu unterschiedlichen Finanzinstrumenten, wie Kryptowährungen und finanzielle Differenzkontrakte, beraten.

Handel mit Kryptowährungen – hohe Risiken

Der Handel mit Kryptowährungen ist hochspekulativ. Es kann hier ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals drohen. So sind Kryptowährungen aufgrund der noch geringen Marktkapitalisierung sehr volatil. Tägliche Preisschwankungen von 20 % oder mehr gehören bei Kryptowährungen zur Tagesordnung. Am Markt kommt es regelmäßig zu teilweisen wahnwitzigen Überbewertungen der einzelnen Kryptowährungen. Solche Überbewertungen ziehen anschließend drastische Kurzkorrekturen von 50 % bis 60 % am gesamten Markt mit sich.

Internethandelsplattform MegaCoinFX – Vorsicht!

Über die Internethandelsplattform MegaCoinFX wird deutschen Anlegern der Forex-Handel, der Handel mit Kryptowährungen sowie der Handel mit sog. CFD´s angeboten.

Bei dieser Internethandelsplattform ist aus mehreren Gründen äußerste Vorsicht angeraten.

Hohe Risiken

Der Handel mit sog. CFD´s ist letztlich für Privatpersonen nicht geeignet. Hier handelt es sich um hochspekulative Finanzderivate. CFD´s (Contracts for Difference) gehören zur Gruppe der Derivate. Der Kurs eines CFD´s leitet sich also direkt vom jeweiligen Basiswert ab, beispielsweise von einer Aktie oder einem Index. Der CFD-Handel eignet sich letztlich nur für erfahrene und spekulative Anleger. Auch hier kann ein Totalverlustrisiko drohen. Bei einem CFD-Handel nimmt der Anleger lediglich an einer Kursentwicklung eines Basiswerts teil, von dem auch der Kurs von CFD´s abhängig ist und erwirbt keinerlei Rechte an einem Basiswert. CFD´s sind als reine finanzielle Differenzgeschäfte. In der Regel muss auch bei einem CFD-Handel nur eine Margin gestellt werden, die nur einen Bruchteil der jeweiligen Position beträgt. Dadurch entsteht aber eine entsprechende Hebelwirkung. Bei einem CFD-Handel bestehen auch verschiedenste Risiken, wie z. B. das Risiko unkalkulierbarer Verluste, bis hin zu einem Totalverlust. Außerdem besteht auch ein Marktpreisrisiko, also das Risiko auf Änderungen eines Kontraktwertes in Folge einer Preisänderung des Basiswertes. Dabei können auch Kursauschläge innerhalb eines Tages dazu führen, dass die hinterlegte Margin (Sicherheitsleistung) nicht ausreichend ist und CFD-Positionen zwangsläufig geschlossen werden müssen.

Orion Consulting Ltd., Kapitalsiwss – BaFin stoppt Eigenhandel

Gegenüber der Orion Consulting Ltd., Kingstown St. Vincent und die Grenadinen, hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nach einer eigenen Mitteilung der Behörde die sofortige Einstellung des unerlaubten Betreibens eines Eigenhandels angeordnet.

Soweit von der Orion Consulting Ltd. über die Handelsplattform www.kapitalsiwss.com finanzielle Differenzkontrakte (Contracts for Difference – CFD´s), auf
Währungspaare
Rohstoffe
Aktien
offeriert, wird von der Orion Consulting Ltd. ein Eigenhandel betrieben, ohne dafür über eine Erlaubnis der BaFin zu verfügen.