Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt gegen die Verantwortlichen der Firma WEL-Fonds GmbH & Co. KG wegen Betruges. Den Beschuldigten – der Drahtzieher wurde mittlerweile verhaftet  – wird vorgeworfen, die Vorzüge von Kapitalanlagengeschäften in treuhänderische oder direkte Kommanditbeteiligungen an der WEL Fonds GmbH & Co. KG, sogenannte „WEL Fonds“ beworben zu haben.

Hierbei wurde einer Vielzahl von Anlegern bewusst wahrheitswidrig vorgespiegelt, dass ihr Kapital in „überwiegend auf Wasser, Energie und Leben fokussierte Zielunternehmen“ investiert würde und sie dafür Zinsen erhalten würden.

Tatsächlich existierte das Geschäftsmodell der WEL-Fonds nicht und das Kapital der Anleger wurde nicht angelegt.

Betroffene Anleger sollten schnellstmöglich anwaltlichen Rat in Anspruch nehmen.

 

Stand: 26.11.2014

Alexander Engelhard

Alexander Engelhard ist seit 1991 zugelassener Anwalt.

Seine Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Kapitalanlagerecht, Wertpapierrecht, Bank- und Börsenrecht, dem Recht der Warentermingeschäfte, im Erbrecht sowie dem internationalen Privatrecht.

Rechtsanwalt Engelhard ist darüber hinaus für verschiedenste Veröffentlichungen im Bereich des Kapitalanlagerechts verantwortlich.