In der Vergangenheit hatten wir des Öfteren über die Internethandelsplattform Option 888 berichtet, über die Binäre Optionen gehandelt werden können sowie darüber, dass seitens verschiedenster „Telefonverkäufer“ unerfahrene Anleger durch Täuschungen zu Einzahlungen verleitet werden.

Nun melden sich erste Anleger der Internethandelsplattform Tradeu2, die ebenfalls hohe Verluste erlitten haben und durch Telefonverkäufer zu Einzahlungen verleitet wurden.

Über die Handelsplattform Tradeu2 können Anleger angeblich Termingeschäfte über verschiedene Basisprodukte aus den Bereichen Währungen, Rohstoffe, Indizes und Aktien tätigen. Anleger werden unter anderem über sog. Bonuszahlungen geködert.

Betrieben wird die Handelsplattform von einer Firma Sun Capital Ltd., die ihren Sitz in Belize hat.

Bezeichnender Weise wurden Anleger, die bei der Firma Tradeu2 Kapital angelegt hatten durch Telefonverkäufer, die bereits vorher für die Firma Option 888 tätig waren und bereits dort Anleger durch betrügerische Machenschaften zu Einzahlungen verleitet hatten, geködert.

So treten nun beispielsweise die Telefonverkäufer Roberto Pezzoni und Angelo Coggoda für die Firma Tradeu2 auf und versuchen mit denselben betrügerischen Täuschungen wie bei Option 888 Anleger zur Einzahlungen zu verleiten.

Zunächst – nachdem der Anleger eine kleinere Einzahlung geleistet hat – werden angeblich auf dem Handelskonto weitestgehend Gewinne bei den Finanzderivatgeschäften erzielt, wobei dies lediglich dazu dient, den Anleger zu einer größeren Einzahlung zu verleiten. Wenn ein Anleger dann eine größere Einzahlung erbracht hat und es dem Telefonverkäufer nicht gelingt weitere Einzahlungen zu akquirieren, tritt plötzlich ein großer Verlust auf, mit dem fast das gesamte Kapital des Anlegers vernichtet wird. Der Telefonverkäufer ist dann nicht mehr für den Anleger zu sprechen und es tritt dann ein neuer Telefonverkäufer auf den Plan, der sich als Vorgesetzter des alten Telefonverkäufers vorstellt und dem Anleger verspricht, durch weitere Geschäfte den hohen Verlust wieder wett zu machen. Hierzu sei jedoch eine neue Einzahlung erforderlich. Wenn die angeblichen Berater des Anlegers dann merken, dass keine neuen Zahlungen mehr herbeigeführt, bricht die Geschäftsbeziehung ab und ein Guthaben des Anlegers ist nicht mehr vorhanden.

Seitens unserer Kanzlei wird auch in der Angelegenheit Tradeu2 eine Interessengemeinschaft gebildet, um gerichtliche Maßnahmen, die zur Schadenswiedergutmachung erforderlich sind, durchzusetzen zu können.

Auch im Fall der Firma Tradeu2 / Sun Capital Ltd. ist es sinnvoll, wenn sich ein möglichst große Anzahl geschädigter Kapitalanleger der Firma Tradeu2 zusammenschließt, um ihren Anliegen ein größeres Gewicht zu verleihen und Druck auf die Ermittlungsbehörden auszuüben, damit diese dem fragwürdigen Handeln der Firma Tradeu2 Einheit gebieten und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.

Betroffene Anleger sollten anwaltlichen Rat in Anspruch nehmen. Die Rechtsanwaltskanzlei Engelhard, Busch & Partner unterstützt betroffene Anleger sowohl bei der Durchsetzung von zivilrechtlichen Schadensersatzansprüchen gegenüber den Verantwortlichen der Firmen Tradeu2, Sun Capital Ltd. und den Telefonverkäufern, als auch bei der Einleitung von strafrechtlichen Maßnahmen gegenüber den vorgenannten Personen.

29.06.2018

Alexander Engelhard

Alexander Engelhard ist seit 1991 zugelassener Anwalt.

Seine Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Kapitalanlagerecht, Wertpapierrecht, Bank- und Börsenrecht, dem Recht der Warentermingeschäfte, im Erbrecht sowie dem internationalen Privatrecht.

Rechtsanwalt Engelhard ist darüber hinaus für verschiedenste Veröffentlichungen im Bereich des Kapitalanlagerechts verantwortlich.