Die P&R Transport- Container GmbH, Grünwald, hat den Vertrieb von aktuellen Container-Angeboten nach Berichten in verschiedenen Wirtschaftsmedien eingestellt. Der Vertrieb wurde gebeten, aktuelle Angeboten Nr.: 5005 und Nr.: 6005 nicht mehr weiter zu vertreiben und diesbezüglich keine Verträge mehr abzuschließen. Die Geschäftsleitung habe sich aus aktuellem Anlass dazu entschlossen, die laufenden Angebote mit sofortiger Wirkung aus dem Vertrieb zu nehmen und den Vertrieb der Produkte einzustellen, so etwa ein Bericht in Handelsblatt.com vom 08.03.2018. Der genaue Anlass ist aber bisher nicht bekannt.

Kritische Bewertung in Finanztest im Juni 2017

Im Sommer 2017 hat die Zeitschrift Finanztest das Container-Angebot von P&R Finance Corp- Container GmbH kritisch bewertet.

Das Angebot von P&R Transport- Container GmbH sieht vor, dass Anleger einen Kauf- und Mietvertrag abschließen und auf dieser Grundlage kaufen sie Container und erhalten eine vereinbarte Miete. Von P&R wird dann in Aussicht gestellt, nach fünf Jahren die Container zu 65 % des Kaufpreises zurückzukaufen, so Finanztest.

Fehlende Details des Rahmenvertrages

P&R Equipment & Finance Corp., Zug, beschaffe die Container und würde die Verträge mit den Leasinggesellschaften abschließen und würde die Boxen von der P&R Transport- Container GmbH zurücknehmen. Zwischen diesen beiden Gesellschaften ist ein Rahmenvertrag geschlossen worden. Der Rahmenvertrag ist aber in den Prospekten nicht abgedruckt, so dass Anleger Einzelheiten nicht beurteilen können.

Fehlende Informationen über das Alter

Finanztest hat auch bemängelt, dass von P&R für Anleger Container verkauft hat, ohne das Alter offenzulegen.

Sorge hinsichtlich der Erfüllung der Verpflichtungen bis 2022

Nach den in den Prospekten abgedruckten Zahlen der P&R Equipment & Finance Corp. hat die Gesellschaft von 2014 bis 2016 zwischen € 21.7 Mio. und € 13,6 Mio. Überschuss erzielt. Ende 2016 wurden € 26,5 Mio. Eigenkapital ausgewiesen und aus laufenden Verträgen bis Dezember 2021 / 2022 Verpflichtungen über € 991,7 Mio. gegenüber den drei P&R Gesellschaftern, die Anlegern bis Ende 2016 Container angeboten, so Finanztest.

Finanztest weist darauf hin, dass wenn das Geschäft weiter wie 2014 bis 2016 läuft, es eng werden könnte, wenn nicht weiter liquide Mittel fließen.

Hohe Unterdeckung bei Mieten

Nach der Analyse von Finanztest hat sich eine Mietunterdeckung in dreistelliger Millionenhöhe für 2014 und für 2015 ergeben.

Gemäß Finanztest ergibt sich daher die Frage, wie diese Mietunterdeckungen finanziert werden, etwa aus neuem Geschäft. Nach Angaben der P&R Transport- Container GmbH sind vertragliche Verpflichtungen nicht über neue Geschäftsumsätze finanziert und P&R habe eine hohe Liquidität und finanzielle Sicherungssysteme bzw. Rücklagen und sei daher auch fähig, Unterdeckungen zur regulieren.

Lösungsmöglichkeiten

Ergebnisse von P&R Container sind natürlich von den wirtschaftlichen Entwicklungen abhängig insbesondere auch von den Mietpreisen und Container-Preisen. Eine Möglichkeit bestünde darin, Ausgaben zu reduzieren oder auch bei Angeboten ohne Preisgarantie beim Rückkauf weniger als 65 % des Einkaufspreises zu zahlen, so etwa Finanztest.

Anleger sollten die weitere Entwicklung bei P&R Container genau beobachten.

Sofern Sie der P& R Transport- Container GmbH Kapital für den Erwerb von Containern zur Verfügung gestellt haben, können Sie sich für Fragen gerne an die Kanzlei Engelhard, Busch & Partner wenden.

12.03.2018

Oliver Busch

Oliver Busch ist seit 1992 zugelassener Rechtsanwalt in München.

Sein Fokus liegt in den Bereichen Bank- und Börsenrecht, Kapitalanlagebetrug, Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht.

Rechtsanwalt Busch ist als Autor und Referent zu verschiedenen Themen aus dem Kapitalanlagerecht tätig.