Seitens des Amtsgerichts Koblenz wurde am 22.04.2015 das vorläufige Insolvenzverfahren über das Vermögen der Firma Canada Gold Trust GmbH eröffnet. Die Firma Canada Gold Trust GmbH ist Initiatorin der Canada Gold Trust Fonds I bis IV.

Zwar sind die Fondsgesellschaften von der Insolvenz der Firma Canada Gold Trust GmbH nicht unmittelbar betroffen, allerdings laufen auch die aufgelegten Fonds schlecht.

Den Anlegern der geschlossenen Fonds von Canada Gold Trust wurde eine Rendite von 14 % aus kanadischen Goldminen versprochen.

Seit 2011 gelang es den geschlossenen Fonds rund € 47 Mio. bei den Anlegern einzusammeln, da Gold für viele Anleger als sichere Geldanlage gilt, die Schutz vor Wertverlust in Krisenzeiten bietet.

In den Jahren 2012 und 2013 erhielten die Anleger tatsächlich die versprochenen Ausschüttungen.

Nun sollen laut verschiedensten Berichten in den Wirtschaftsmedien die Anleger 30 % ihrer bislang erhaltenen Ausschüttungen wieder zurück zahlen.

Betroffene Anleger sollten anwaltlichen Rat in Anspruch nehmen, um überprüfen zu lassen, ob die Fonds- Treuhandgesellschaft Xolaris, die die Canada Gold Trust Fonds verwaltet, die Ausschüttungen tatsächlich zurück verlangen kann.

Unter Umständen lassen sich auch Schadenersatzansprüche gegenüber Anlageberatern und Anlagevermittlern , die die Canada Gold Trust Fonds vertrieben haben, wegen mangelnder Risikoaufklärung darstellen. Auch die Angaben in den Verkaufsprospekten könnten fehlerhaft sein. Wenn dies der Fall ist, kann ebenfalls Schadenersatz geltend gemacht werden.

Stand: 28.04.2015

 

Alexander Engelhard

Alexander Engelhard ist seit 1991 zugelassener Anwalt.

Seine Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Kapitalanlagerecht, Wertpapierrecht, Bank- und Börsenrecht, dem Recht der Warentermingeschäfte, im Erbrecht sowie dem internationalen Privatrecht.

Rechtsanwalt Engelhard ist darüber hinaus für verschiedenste Veröffentlichungen im Bereich des Kapitalanlagerechts verantwortlich.