Die in London ansässige Firma Redwood Real Estate Ltd. verkauft über ihr in München ansässiges Vertriebsbüro Inhaberschuldverschreibungen mit einer Verzinsung von 7,5 % und will damit € 50 Mio. einwerben.

Im Prospekt bezeichnet sich die Firma als derzeit „Englands größte Kapitalanlagegesellschaft im Segment Immobilienanleihen“ und verweist auf eine mehr als 50 jährige Unternehmenshistorie. Durch aktives Portfoliomanagement sollen Marktzykler ausgenutzt und besondere Gelegenheiten genutzt werden, um die versprochenen Renditen zu erwirtschaften.

Die im Prospekt abgedruckte Bilanz verfügt jedoch weder über ein Wirtschaftsprüfertestat noch sind die Telefonnummer oder Internetadresse der Kapitalanlagegesellschaft Redwood angegeben. Unter der im Prospekt angegebenen Adresse der Münchner Niederlassung fehlt mittlerweile jeder Hinweis auf eine Firma Redwood. Die angegebene Telefonnummer ist abgeschaltet.

Anleiheninhaber sollten Strafanzeigen stellen bzw. rechtlichen Beistand in Anspruch nehmen.

Alexander Engelhard

Alexander Engelhard ist seit 1991 zugelassener Anwalt.

Seine Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Kapitalanlagerecht, Wertpapierrecht, Bank- und Börsenrecht, dem Recht der Warentermingeschäfte, im Erbrecht sowie dem internationalen Privatrecht.

Rechtsanwalt Engelhard ist darüber hinaus für verschiedenste Veröffentlichungen im Bereich des Kapitalanlagerechts verantwortlich.