Wie betroffene Anleger, die Anlagen bei der zur S&K-Unternehmensgruppe gehörenden S&K Real Estate Value Added Fondsgesellschaft mbH & Co. KG abgeschlossen haben, berichten, erhielten diese Schreiben von dem Insolvenzverwalter, in dem dieser die Anleger auffordert, an sie bezahlte Ausschüttungen an die Insolvenzmasse zurückzuzahlen.

Wie wir berichtet hatten, ist über das Vermögen der S&K Real Estate Value Added Fondsgesellschaft mbH & Co. KG ein Insolvenzverfahren eröffnet worden.

Der Insolvenzverwalter begründet die Rückforderungen, soweit dies zu hören war, damit, dass Ausschüttungen ohne Rechtsgrund gezahlt worden wären, da es sich um ein betrügerisches Schneeballsystem gehandelt habe.

Möglichkeiten für Gesellschafter der S&K Real Estate Value Added Fondsgesellschaft mbH & Co. KG

Anleger sollten nicht ohne Prüfung die Forderung des Insolvenzverwalters nach Rückzahlung der Ausschüttungen erfüllen.

Es muss in jedem Einzelfall geprüft werden, ob und in welcher Höhe der Insolvenzverwalter überhaupt eine Forderung erheben kann.

Hinsichtlich des Vorwurfs eines betrügerischen Schneeballsystems ist noch ein Strafverfahren gegen die Verantwortlichen der S&K Unternehmensgruppe anhängig, dessen Ausgang auch noch offen ist.

Anleger sollten daher von einem im Kapitalanlagerecht versierten Anwalt prüfen lassen, ob und inwieweit die Forderungen des Insolvenzverwalter berechtigt sind.

Stand: 21.11.2016

Oliver Busch

Oliver Busch ist seit 1992 zugelassener Rechtsanwalt in München.

Sein Fokus liegt in den Bereichen Bank- und Börsenrecht, Kapitalanlagebetrug, Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht.

Rechtsanwalt Busch ist als Autor und Referent zu verschiedenen Themen aus dem Kapitalanlagerecht tätig.