Nach dem kürzlich veröffentlichten Jahresabschluss der Opalenburg Vermögensverwaltung GmbH & Co. Safeinvest KG hat die Gesellschaft im Jahre 2014 Erträge aus Mietentnahmen in Höhe von € 401.014,82 erzielt. Dem standen Aufwendungen in Höhe von € 1.021.468,47 entgegen.

Das realisierte Ergebnis des Geschäftsjahres 2014 betrug – € 620.453,65, so dass ein Verlust erwirtschaftet wurde.

Im Vorjahr betrug das realisierte Ergebnis – € 333.824,49.

Nach dem Geschäftsabschluss erfolgt zum realisierten Ergebnis des Jahres 2014 eine Abwertung in Höhe von -€ 195.141,40 im Zuge der Zeitwertänderung, welche sich aus einem unrealisierten Ertrag aufgrund der Beteiligungsneubewertung im Zuge der erstmaligen Bewertung nach KAGB von € 609.004,59 einem unrealistischen Verlust von -€ 695.780,76 und der Abschreibung der Anschaffungsnebenkosten von – € 156.389,38 (Vorjahr: € 0,00) zusammensetzt. Hiernach ergibt sich für den 31.12.2014 ein Jahresergebnis in Höhe von -€ 815.595,05.

Das Vermögen der Gesellschaft beläuft sich gemäß dem Jahresabschluss zum 31.12.2014 auf € 4.284.831,14. Dem stehen Kommanditeinlagen von Treugeberkommanditisten in Höhe von € 21.193.329,00 gegenüber, wovon € 8.662.726,67 einbezahlt sind. Dies kann jeder für sich selbst bewerten.

Mehrere Objekte wurden auch über Bankdarlehen finanziert.

Dabei wurde zur Finanzierung des Objektes München-Feldmoching, Frühlingsanger 7 (Kaufpreis € 190.000,00, € 190.000,00 zzgl. Anschaffungs- und Nebenkosten von € 18.629,68 und € 15.955,38) sowie hinsichtlich des Objektes Donauwörth-Zollfeld (Kaufpreis € 2,4 Mio. zzgl. Anschaffungskosten von € 221.515,28) für die Kaufpreiszahlung und Sanierung ein Annuitätendarlehen einer Bank von € 3.500.000,00 am 30.07.2013 neu valutiert zu Zinsen in Höhe von 4,5% und einer Tilgung von 1% sowie ersparter Zinsen.

Dies ist eine ganz erhebliche Fremdkapitalquote.

Gemäß dem Jahresabschluss soll das aus dem Jahre 2013 erworbene Objekt in Donauwörth in der Bewirtschaftung ein zusätzliches Angebot von ca. 40 Mietwohnungen zum Ergebnis der Fondsgesellschaft beitragen.

2014 waren keine Auszahlungen an die Anleger geplant, und zwar wegen der hohen Aufwendungen und der Tatsache, dass in dem Geschäftsjahr keine Verkäufe vorgenommen wurden und daher kein positives Ergebnis erzielt werden konnte.

Dies ist unseres Erachtens insgesamt ernüchternd.

Im Jahre 2016 konnte nun die Wohnung in München-Feldmoching mit einem positiven Ergebnis verkauft werden.

Auch die Wohnungen in Unterhaching konnten zu positiven Ergebnissen veräußert werden.

Es bleibt abzuwarten, ob die Anleger nun eine Ausschüttung erhalten.

Insgesamt handelt es sich, wie wir bereits dargelegt, bei einer Kommanditbeteiligung an der Opalenburg Vermögensverwaltung Safeinvest KG um eine Unternehmensbeteiligung um eine Anlage mit höheren Risiken.

Anleger müssen auch über die Hintergründe und Risiken einer derartigen Anlage vollständig und richtig aufgeklärt werden.

Anleger, die rechtliche Möglichkeiten prüfen lassen wollen, können sich gerne an die Kanzlei Engelhard, Busch & Partner wenden.

Stand: 20.01.2017

Oliver Busch

Oliver Busch ist seit 1992 zugelassener Rechtsanwalt in München.

Sein Fokus liegt in den Bereichen Bank- und Börsenrecht, Kapitalanlagebetrug, Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht.

Rechtsanwalt Busch ist als Autor und Referent zu verschiedenen Themen aus dem Kapitalanlagerecht tätig.