Die Eröffnung eines endgültigen Insolvenzverfahrens wird sich wohl noch bis mindestens Anfang Mai hinziehen.

Die vorläufige Insolvenzverwalterin hat wohl nun noch 4 Wochen mehr Zeit und die Eröffnung des Insolvenzverfahrens wird gemäß der vorläufigen Insolvenzverwalterin zum 01.05.2016 erwartet, so ein Bericht in Handelsblatt.com. Das Konkursgericht müsse diesem Termin noch zustimmen.

Der ursprünglich vorgesehene Termin für eine Verfahrenseröffnung sei der 01.04.2016 gewesen, da von der Bundesagentur für Arbeit nur 3 Monate lang Insolvenzgeld bezahlt würde.

Aufgrund eines Massekredites und neuer Einnahmen könne German Pellets aber nun die Lohnzahlungen des ersten Monats ablösen, so dass die Bundesagentur für Arbeit einen weiteren Monat lang Insolvenzgeld für die Mitarbeiter zahlen würde, so die Informationen von Handelsblatt.com.

Von der Insolvenz der German Pellets GmbH sind, wie berichtet, Gläubiger betroffen, die Anleihen dieser Gesellschaft gezeichnet haben. Eine Anmeldung von Ansprüchen aus diesen Anleihen ist aber erst nach einer endgültigen Eröffnung dieses Insolvenzverfahrens möglich.

Die Kanzlei  Engelhard, Busch & Partner berät und unterstützt betroffene Anleger von German Pellets, auch hinsichtlich der Geltendmachung von Ansprüchen im Insolvenzverfahren.

 

Stand: 07.04.2016

Oliver Busch

Oliver Busch ist seit 1992 zugelassener Rechtsanwalt in München.

Sein Fokus liegt in den Bereichen Bank- und Börsenrecht, Kapitalanlagebetrug, Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht.

Rechtsanwalt Busch ist als Autor und Referent zu verschiedenen Themen aus dem Kapitalanlagerecht tätig.