Wie Anleger, die der GEOKRAFTWERKE.de GmbH Kapital zur Verfügung gestellt haben, berichten, haben sie von der Gesellschaft ein Informationsschreiben erhalten, aufgrund derer man davon ausgehen muss, dass die Aussichten nicht positiv sind.

Nach der Darstellung der GEOKRAFTWERKE.de GmbH verwaltet sie nur noch die Darlehen, die für verschiedene Projekte an verschiedene Projektgesellschaften gewährt wurden. Einnahmen aus diesen Darlehen werden momentan nicht erzielt, so dass auch keine Zinsen gezahlt werden können.

Im Übrigen wird darauf verwiesen, dass es bezüglich des Projektes in Kirchweidach eine Auseinandersetzung mit der Gemeinde bzw. dem entsprechenden Energieunternehmen der Gemeinde geben würde.

Für die Vorhaben in Amerang und Schnaitsee fehlen offenbar noch Investoren.

Nach Darstellung der GEOKRAFTWERKE.de GmbH bezüglich des Vorhaben Kraftwerk Portfolio Nr. 1 wurden die Verluste, die durch die gewährten Darlehen entstanden sind, dem Anlegerkapital zugeschrieben.

Wie berichtet, wurde Anlegern von der GEOKRAFTWERKE.de GmbH der Erwerb von Namensschuldverschreibungen gegen das Versprechen von Zinsen angeboten.

Die Kanzlei Engelhard, Busch & Partner berät und unterstütz Anleger, die von der GEOKRAFTWERKE.de GmbH Namensschuldverschreibungen erworben haben oder auch die anderen Gesellschaften der Gruppe, wie etwa der GEOKRAFTWERK FG Amerang GmbH oder GEOKRAFTWERKE FG Schnaitsee 1. GmbH Kapital in Form von Nachrangdarlehen zur Verfügung gestellt haben.

24.05.2018

Oliver Busch

Oliver Busch ist seit 1992 zugelassener Rechtsanwalt in München.

Sein Fokus liegt in den Bereichen Bank- und Börsenrecht, Kapitalanlagebetrug, Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht.

Rechtsanwalt Busch ist als Autor und Referent zu verschiedenen Themen aus dem Kapitalanlagerecht tätig.