Wegen des Verdachts des Anlagebetruges in Millionenhöhe fanden am 18.12.2014 umfangreiche Durchsuchungsaktionen in Bayern und Hessen statt, so eine Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Würzburg und des Polizeipräsidiums Unterfranken. Nach den Angaben der Ermittlungsbehörden sind 5 Beschuldigte in Untersuchungshaft genommen worden.

Wie z. B. die Main-Post berichtet, bezieht sich der Verdacht des Betruges auf die Firma Deltoton mit Sitz in Dettelbach im Landkreis Kitzingen.

Deltoton – ehemals Frankonia

Wie wir bereits früher berichtet hatten, waren Anlegern atypisch stille Beteiligungen an der Frankonia Direkt Wert AG, der Frankonia Sachwert AG und der Frankoniawert angeboten worden und nachdem diese drei Gesellschaften auf die Frankoniawert verschmolzen worden waren, hatte sich diese in Deltoton umbenannt.

Ermittlungen wegen Betruges

Nach einer Mitteilung der Ermittlungsbehörden ermittelt die Staatsanwaltschaft zusammen mit der Kripo Würzburg gegen fünf Beschuldigte u. a. wegen des Verdachts des Betruges und der Untreue und es fanden Durchsuchungen in 26 Objekten in Bayern und Hessen statt.

Nach Informationen der strafrechtlichen Ermittlungsbehörden wird den Beschuldigten vorgeworfen, eine Vielzahl von Kapitalanlegern geschädigt zu haben, die seit Ende der 90er Jahre atypisch stille Beteiligungen an drei im Landgerichtsbezirk Würzburg ansässigen Gesellschaften erworben haben.

Zu diesem Zweck sollen die Beschuldigten in Zusammenwirken mit weiteren Personen eine Vielzahl von Gesellschaften im In- und Ausland gegründet haben, über die dann die von den Anlegern eingezahlten Gelder hin- und hergeschoben worden sind, bis diese letztlich entgegen dem ursprünglichen Zweck zumindest teilweise den Beschuldigten zugeflossen sind.

Die Höhe des im Raum stehenden Gesamtschadens dürfte sich nach den Angaben der Ermittlungsbehörden im zweistelligen Millionenbereich bewegen und der Ermittlungsrichter hat Haftbefehle gegen alle fünf Beschuldigten erlassen und die Auswertung des umfangreichen sichergestellten Beweismaterials wird voraussichtlich geraume Zeit in Anspruch nehmen.

Betroffene Geschädigte, die Kapital bei der Deltoton, früher bei der Frankonia bzw. in Beteiligungen der Frankonia Direkt Wert AG, Frankonia Sachwert AG und Frankoniawert AG sowie CSA Beteiligungsfonds angelegt haben, sollten von einem im Kapitalanlagerecht versierten Anwalt prüfen lassen, gegen wen Schadensersatzansprüche durchgesetzt werden können, um das eingezahlte Kapital zu erlangen.

Selbstverständlich gilt die Unschuldsvermutung. Sofern sich aber Tatverdacht der Ermittlungsbehörden bestätigen sollte, besteht für Anleger die Möglichkeit, Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung durchzusetzen.

Die Kanzlei Engelhard, Busch & Partner verfügt über langjährige Erfahrung in derartigen Fällen des Kapitalanlagebetruges und unterstützt Anleger bei der Prüfung und Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen.

 

Stand: 30.12.2014

Oliver Busch

Oliver Busch ist seit 1992 zugelassener Rechtsanwalt in München.

Sein Fokus liegt in den Bereichen Bank- und Börsenrecht, Kapitalanlagebetrug, Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht.

Rechtsanwalt Busch ist als Autor und Referent zu verschiedenen Themen aus dem Kapitalanlagerecht tätig.