Nachdem Anleger schon bei den Fonds POC Eins, POC Zwei und bei den POC Growth-Fonds aufgrund der Insolvenz der kanadischen Objektgesellschaft um ihr eingezahltes Kapital bangen, gibt es nun auch schlechte Nachrichten hinsichtlich des von Proven Oil Canada initiierten Fonds POC Oikos GmbH & Co. KG.

Wie der Brancheninformationsdienst kapital-markt intern in seiner Ausgabe vom 24.03.2016 berichtet, wurden bezüglich der Anlage bei der POC Oikos GmbH & Co. KG ursprünglich als Projektpartner die Firmen Lockheed Martin, Shell Canada und Alberta Electric System Operator (AESO) genannt.

Nachdem man sich nach Angaben von kapital-markt-intern bereits 2014 mit einer Anfrage an die Geschäftsleitung von Proven Oil Canada gewandt hatte, hatte man die Auskunft erhalten, dass die Mitarbeiter den Anlegern telefonisch keine Auskunft erteilen könnten, da ein institutioneller Investor nicht nur das im Bau befindliche Kraftwerk in La Créte gekauft habe, sondern auch das Projekt La Créte 2 und zwei weitere Kraftwerke.

Weiterhin habe kapital-markt intern eine Darstellung des Investors, verbunden mit der Einschränkung zur Vertraulichkeit erhalten, weil das Projekt noch in der Abwicklung stecken würde.

Allerdings kam es dann, so die Informationen von kapital-markt intern, nicht zu diesem Deal.

Im Juni 2015 habe man sich daher erneut an die Geschäftsleitung von Proven Oil Canada gewandt.

Daraufhin hätte man dann die Auskunft zu einem neuen Verkaufsszenario erhalten. Hierzu sei mitgeteilt worden, dass am 25.05.2015 in Kanada über zwei vorliegende Angebote im erwartenden Sinne entschieden worden sei und die Company, über die man nächste Woche detaillierte Unterlagen zur Verfügung stellen könne, auf die Konzeption und den Bau und die Betreibung von gleichartigen Anlagen spezialisiert sei. Die Company sei auch Teil einer Investment-Company, die mehr als 10 Mrd. Assets halte und international aufgestellt sei. Die Vorverträge seien rechtsverbindlich unterschrieben.

Im Anschluss sei dann mitgeteilt worden, dass die Entscheidung positiv ausgefallen sei und ein verbindlicher Vorvertrag geschlossen worden sei und ein Bauvertrag mit einer Weltfirma endbesprochen worden sei, so kapital-markt intern.

Allerdings sei kapital-markt-intern, um das Geschäft nicht zu gefährden, nach wie vor um Vertraulichkeit gebeten worden.

Im Herbst 2015 habe sich kapital-markt-intern dann wiederum an Proven Oil Canada gewandt und die Erklärung erhalten, dass der Projektstand in Detailbereichen deutlich hinter dem zurückliegen würde, was die Käufer, bei denen es sich um institutionelle Investoren handele, erwarten haben und was Proven Oil Canada als sicher angenommen hatte.

Für Ende November 2015 sei das letzte und wichtige Gespräch mit dem Investor angekündigt worden.

Auf eine weitere aktuelle Nachfrage habe sich nun Proven Oil Canada zu dem Abwicklungsstand nicht weiter geäußert.

In seiner Ausgabe vom 01.04.2016 hat kapital-markt intern seine Berichterstattung aktualisiert und berichtet, dass kapital-markt intern in dieser Woche ein Anlegerschreiben erreicht hätte, gemäß dem die POC Oikos Verwaltungs GmbH mitgeteilt habe, dass ein Kaufvertrag für das erste Projekt rechtsverbindlich abgeschlossen worden sei und für die Vertragsabwicklung weitere 6 Monate vereinbart worden seien.

Wir haben diese Informationen von kapital-markt intern nicht überprüft und wir machen uns diese daher auch nicht zu eigen.

Wir berichten aber darüber, damit Anleger, die Kapital bei der POC Oikos GmbH & Co. K G investiert haben, sich informieren können.

Anleger, die im Hinblick auf die gescheiterten Geschäfte bzw. Verkäufe, rechtliche Optionen überlegen, sollten von einem im Kapitalanlagerecht versierten Anwalt prüfen lassen, welche rechtlichen Möglichkeiten bestehen.

Die Kanzlei Engelhard Busch & Partner unterstützt betroffene Anleger.

Stand: 30.03.2016

Oliver Busch

Oliver Busch ist seit 1992 zugelassener Rechtsanwalt in München.

Sein Fokus liegt in den Bereichen Bank- und Börsenrecht, Kapitalanlagebetrug, Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht.

Rechtsanwalt Busch ist als Autor und Referent zu verschiedenen Themen aus dem Kapitalanlagerecht tätig.