Ein ehemaliger Rechtsanwalt wurde vom Landgericht Hof nun in einem Strafverfahren wegen des Vorwurfs des Betruges zu einer Haftstrafe verurteilt.

Der frühere Rechtsanwalt fungierte als Verantwortlicher der Firma JR share invest GmbH, die im Bereich der Investitionen im Solaranlagen tätig gewesen sein soll. Die Wirtschaftskammer des Landgerichts Hof war der Auffassung, dass der ehemalige Rechtsanwalt mit Hilfe eines Partners Geldern von Anlegern in Höhe von ca. 1 Mio. veruntreut habe.

Den Kunden sei vorgespiegelt worden, dass Gelder in Solaranlagen in Rumänien und in Italien investiert würden. Dabei sei mit einem Volumen von bis zu € 100.000,00 jongliert worden, obwohl zu keinem Zeitpunkt das nötige Eigenkapital für die Projekte vorhanden gewesen sei.

Das Strafurteil ist zwar noch nicht rechtskräftig.

Aufgrund der strafrechtlichen Verurteilung kann aber für Anleger, die Kapital über die JR share invest GmbH, Kulmbach, investiert haben, die Möglichkeit bestehen, Schadensersatzansprüche durchzusetzen. Anleger, die rechtliche Möglichkeiten überprüfen lassen möchten, können sich gerne an die Kanzlei Engelhard, Busch & Partner wenden.

 

Stand: 23.11.2015

Oliver Busch

Oliver Busch ist seit 1992 zugelassener Rechtsanwalt in München.

Sein Fokus liegt in den Bereichen Bank- und Börsenrecht, Kapitalanlagebetrug, Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht.

Rechtsanwalt Busch ist als Autor und Referent zu verschiedenen Themen aus dem Kapitalanlagerecht tätig.