Das Oberlandesgericht München hat in einem Verfahren gegen die Firma MWB Vermögens-verwaltung AG in einem Hinweisbeschluss vom 16.03.2010 erkennen lassen, dass es nach vorläufiger Rechtsansicht davon ausgeht, dass deutsche Gerichte für das Verfahren gegen die Firma MWB Vermögensverwaltung AG gem. Art. 5 Nr. 3 Lugano Übereinkommen international zuständig sind, da die internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte gem. Art. 5 Nr. 3 Lugano Übereinkommen nicht durch eine Gerichtsstandsvereinbarung abbedungen worden sei.

Die Firma MWB Vermögensverwaltung AG hatte gegen ein Urteil, das von der Kanzlei Engelhard, Busch & Partner zugunsten eines Anlegers vor dem Landgericht München erstritten worden war, Berufung eingelegt und diese Berufung unter anderem damit begründet, dass deutsche Gerichte für das Verfahren gegen die Firma MWB Vermögensverwaltung AG nicht zuständig sind.

Stand: 30.03.2010

Alexander Engelhard

Alexander Engelhard ist seit 1991 zugelassener Anwalt.

Seine Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Kapitalanlagerecht, Wertpapierrecht, Bank- und Börsenrecht, dem Recht der Warentermingeschäfte, im Erbrecht sowie dem internationalen Privatrecht.

Rechtsanwalt Engelhard ist darüber hinaus für verschiedenste Veröffentlichungen im Bereich des Kapitalanlagerechts verantwortlich.